Was sind Mantrailer? 

 

 

Mantrailer sind Hunde, die gemeinsam mit ihrem Hundeführer anhand eines Geruchsartikels die individuelle Spur eines bestimmten Menschen suchen, um diesen im Idealfall dann auch zu finden.

Solche speziell ausgebildeten Hunde finden ihren Einsatz bei Hilfsorganisationen und der Polizei, um vermisste und ggf. hilflose Personen auffinden zu können. 

 

Aber auch im Hobby- und Sportbereich findet das Mantrailing immer mehr Zulauf, da es für den Hund eine artgerechte Beschäftigung darstellt. Außerdem ist das Trailen immer auch Teamarbeit, die die Bindung zwischen Mensch und Hund verfestigen kann.

Ergänzt wird das Hund/Mensch-Team durch mindestens einen "Flanker", der ggf. Hilfestellung gibt und den Hundeführer auf Gefahren, wie z.B. herannahende Fahrzeuge aufmerksam macht.

In der Regel ist der Flanker auch über den Aufenthaltsort der Versteckperson informiert, um, je nach Trainingsstand des Hundes, auch mal korrigierend eingreifen zu können.

 


Hunde


Ist jeder Hund für das Mantrailing geeignet?

Grundsätzlich ja! Denn Mantrailing stellt eine artgerechte Beschäftigung für alle Hunde dar. Die Größe und auch das Alter des Tieres spielt prinzipiell keine Rolle.

 

 

 

 

Ausrüstung

 

Mantrailer brauchen ein gut sitzendes Geschirr, damit die Atmung nicht eingeschränkt wird.

Geführt werden die Hunde an einer ca. 5-8m langen Suchleine. Diese sollte zwar griffig sein, aber bei Bedarf muss der Hundeführer sie auch mal durch die Hände gleiten lassen können.

Ganz wichtig für die Motivation des Hundes ist die Belohnung! Das kann das Lieblingsspielzeug sein, oder auch ein besonderes Leckerlie oder Futter, das er am Ende des Trails bekommt.

Der Hundeführer benötigt festes Schuhwerk und auch Handschuhe sind empfehlenswert.